Eis - ein kaltes Dessert erobert die Herzen

Eis ist gerade im Sommer ein erfrischendes Dessert, welches wir an jeder Ecke finden. Zusätzlich ist es auch kein Wunder, dass sich Vanille und Schoko den 1. Platz teilen. Das Spaghetti-Eis ist der absolute Verkaufsschlager unter den zahlreichen Eisbechern, die man bekommen kann. Doch wo kommt dieser Leckerbissen eigentlich genau her?

Marco Polo

Diese frost-fröhliche Köstlichkeit findet man bereits im Jahr 3.000 v. Chr. Jedoch handelte es sich hierbei um ein chinesisches Gemisch aus zerdrückten Eiswürfeln und Fruchtsaft. Zudem soll das Wassereis auch im antiken Ägypten 2890 v. Chr. hergestellt worden sein. Dies geschah in der ersten Dynastie in der Sahara.

Und so wurde es gemacht: Auf Stroh platzierte dünne Tontabletts wurden wurde mit Wasser befüllt und konnten über Nacht problemlos durch eisige Temperaturen frieren.

Nur ein paar tausend Jahre später bahnte sich das Eis den Weg ins antike Griechenland. Wie bei jeder neuen Spezialität wurden auch hier neue Geschmäcker erstellt, welche dann „Honig“ und „Wein“ waren. Wer behauptet, dass Eis denn so gar nicht gesund sei, sollte diese Meinung nochmal überdenken. Denn sogar der berühmteste Arzt des Altertums Hippocrates von Kos empfahl diese Köstlichkeit als Medizin. Es sei „belebend“ und beeinträchtigt das allgemeine Wohlbefinden in positiver Seite.

Vermutlich stammte das 1. Cremige Eis aus dem Perserreich, welches 400 v. Chr. wie folgt für den königlichen Hof zubereitet wurde: Man nehme gefrorenes Rosenwasser, Reisnudeln, Safran sowie diverse Obstsorten und vermische es zu einer luxuriösen Nachspeise.

Erst einige Jahrhunderte später entstand die cremige Variante mit Sahne. Und das Gemisch aus Reispudding und gefrorener Milch erfand man um 200 n. Chr, welche dem heutigen Eis sehr nahekam, in China.

Aber wieso denken wir, dass die Italiener die Erfinder der Eiscreme sind? Und wie kam das Eis zu uns?

Ganz einfach! Der Italiener Marco Polo hat auf seinen Reisen nach China, welche in den Jahren 1271 – 1295 stattfanden, alles über die Herstellung der Eiscreme gelernt haben. In seinem Heimatland zurückgekehrt teilte er sein neues Wissen und verbreitete das süße Gemisch unter dem Adel.

Euer ❄️ FROZENS ❄️ in Beelitz

 

eiscreme

Eis - ein kaltes Dessert erobert die Herzen

Eis ist gerade im Sommer ein erfrischendes Dessert, welches wir an jeder Ecke finden. Zusätzlich ist es auch kein Wunder, dass sich Vanille und Schoko den 1. Platz teilen. Das Spaghetti-Eis ist der absolute Verkaufsschlager unter den zahlreichen eisbechern, die man bekommen kann. Doch wo kommt dieser Leckerbissen eigentlich genau her?

Marco Polo

Diese frost-fröhliche Köstlichkeit findet man bereits im Jahr 3.000 v. Chr. Jedoch handelte es sich hierbei um ein chinesisches Gemisch aus zerdrückten Eiswürfeln und Fruchtsaft. Zudem soll das Wassereis auch im antiken Ägypten 2890 v. Chr. hergestellt worden sein. Dies geschah in der ersten Dynastie in der Sahara.

Und so wurde es gemacht: Auf Stroh platzierte dünne Tontabletts wurden wurde mit Wasser befüllt und konnten über Nacht problemlos durch eisige Temperaturen frieren.

Nur ein paar tausend Jahre später bahnte sich das Eis den Weg ins antike Griechenland. Wie bei jeder neuen Spezialität wurden auch hier neue Geschmäcker erstellt, welche dann „Honig“ und „Wein“ waren. Wer behauptet, dass Eis denn so gar nicht gesund sei, sollte diese Meinung nochmal überdenken. Denn sogar der berühmteste Arzt des Altertums Hippocrates von Kos empfahl diese Köstlichkeit als Medizin. Es sei „belebend“ und beeinträchtigt das allgemeine Wohlbefinden in positiver Seite.

Vermutlich stammte das 1. Cremige Eis aus dem Perserreich, welches 400 v. Chr. wie folgt für den königlichen Hof zubereitet wurde: Man nehme gefrorenes Rosenwasser, Reisnudeln, Safran sowie diverse Obstsorten und vermische es zu einer luxuriösen Nachspeise.

Erst einige Jahrhunderte später entstand die cremige Variante mit Sahne. Und das Gemisch aus Reispudding und gefrorener Milch erfand man um 200 n. Chr, welche dem heutigen Eis sehr nahekam, in China.

Aber wieso denken wir, dass die Italiener die Erfinder der Eiscreme sind? Und wie kam das Eis zu uns?

 

Ganz einfach! Der Italiener Marco Polo hat auf seinen Reisen nach China, welche in den Jahren 1271 – 1295 stattfanden, alles über die Herstellung der Eiscreme gelernt haben. In seinem Heimatland zurückgekehrt teilte er sein neues Wissen und verbreitete das süße Gemisch unter dem Adel.

 

Euer ❄️ FROZENS ❄️ in Beelitz

 

eiscreme